German 7

Download Agenda-Setting: Theoretische Annahmen und empirische by Patrick Rössler PDF

By Patrick Rössler

Patrick Rössler, M.A., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft und Sozialforschung der Universität Hohenheim.

Show description

Read Online or Download Agenda-Setting: Theoretische Annahmen und empirische Evidenzen einer Medienwirkungshypothese PDF

Similar german_7 books

Krankenhausmanagement

Herausgeber: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Horst Albach ist Professor der Betriebswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität Berlin und Direktor am Wissenschaftszentrum Berlin. Die Autoren sind namhafte Wissenschaftler.

Additional info for Agenda-Setting: Theoretische Annahmen und empirische Evidenzen einer Medienwirkungshypothese

Example text

Folkerts {1983), 518fT.. Vgl. B. jüngst Cartu

506; Jarren et a/. 16. Verdrängungseffekte innerhalb der Medienagenda selbst konnten bisher allerdings nicht nachgewiesen werden; vgl. Hertog et a/. 303. Vgl. ; Kepplinger et •1. 55. 4 Agenda-Setting im Kontext der Medienwirkungsforschung 43 Als wichtigster Teil des gesamten politischen Entscheidungsprozesses gilt bereits die Entscheidung, über was überhaupt entschieden wird. 256 Dabei ist zu beachten, daß die Agenda-Setting-Funktion der Medien grundsätzlich als positiv und gesellschaftlich erwünscht betrachtet werden muß.

Dies gilt in besonderem Maße auch fiir die •unabhängigen• Auslandskorrespondenten eines Mediums, die Agenturen und Medienorgane der jeweiligen Gastländer als Informationsquelle nutzen; vgl. 30f. Vgl. Volkszählung 1983• vgl. bereits zuvor Pfttsch (1986) mit einer Inhaltsanalyse der Berichterstattung, allerdings nur auf Basis einer Stichprobe von 67 Artikeln (5115). Vgl. 249f. Zu diesem Transformationsproblem, das der Großteil empirischer Agenda-Setting-Studien aus unerklärlichen Gründen weder theoretischnoch analytisch auflöst, vgl.

Download PDF sample

Rated 4.05 of 5 – based on 6 votes