German 7

Download Der Rentenmann by Dr. Werner Jantke, Dr. Helmut Beckmann (auth.) PDF

By Dr. Werner Jantke, Dr. Helmut Beckmann (auth.)

Während die Abschnitte mit rein ärztlichem Inhalt nur überarbeitet zu werden brauchten, mußten die durch den Gesetzgeber auf dem Gebiet der Sozialversicherung verfügten Änderungen berücksichtigt werden. Herr Dr. E h r l i c , h Hauptgeschäftsführer der Bau-Berufsgenossenschaft Wuppertal, hat diesen Teil neu gefaßt, wofür wir ihm unseren Dank sagen. Die alte bewährte Anlage wurde wieder im allgemeinen bei­ behalten und trotz verschiedentlich geäußerter Wünsche der Inhalt nicht erweitert. Der Charakter des Buches soll gewahrt bleiben. Für die tägliche Praxis des Arztes und auch für die Sachbearbeiter der Behörden genügt eine knappe Zusammen­ fassung der gesamten Materie. Bei schwierigen Zusammen­ hangsfragen wird der Gutachter ohnehin die größeren ein­ schlägigen Werke zur Hand nehmen müssen. Werner J antke Duisburg und Essen, im Herbst 1966 Helmut Beckmann Inhalt Allgemeine Grundlagen der gesetzlichen Unfallversicherung nine Wichtige Krankheitsbilder in der Begutachtung forty-one Leitsätze in der privaten Unfallversicherung . seventy three Rentensätze in der Sozialversicherung . seventy eight Tafeln der üblichen Rentensätze . eighty Rentensätze nach zur Verth. . . ninety two Durchschnittliche Entschädigungssätze ninety three im Bereich des Kopfes . . . ninety three im Bereich des rechten Armes ninety four im Bereich des linken Armes ninety four im Bereich der Bauchorgane und Bauchdecken ninety five im Bereich der Beine ninety five Liste der Berufskrankheiten ninety seven sign in one zero one I ' I J I Allgemeine Grundlagen der gesetzlidlen Unfallversidlerung Grundlage der gesetzlichen (sozialen) Unfallversicherung in der Bundesrepublik Deutschland ist das Dritte Buch der Reichs­ versicherungsordnung vom 19. Juli 1911 in der Fassung des Gesetzes zur Neuregelung des Rechts der gesetzlichen Unfall­ versicherung (UVNG) vom 30.

Show description

Read Online or Download Der Rentenmann PDF

Best german_7 books

Krankenhausmanagement

Herausgeber: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Horst Albach ist Professor der Betriebswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität Berlin und Direktor am Wissenschaftszentrum Berlin. Die Autoren sind namhafte Wissenschaftler.

Additional info for Der Rentenmann

Sample text

Bei den auf dem Boden einer Degeneration vorbereiteten Meniskusberstungen, die sich zum Teil über eine gewisse Zeit (Schwingungsriß) erstrecken, fehlen diese eindrucksvollen Krankheitszeichen. Es wird vielfach weiterhin die gleiche Tätigkeit ausgeführt, eine Meldung des Ereignisses unterbleibt oft längere Zeit, und auch der klinische Befund ist nicht so charakteristisch. Die Frage, ob eine bereits bestehende Degeneration durch ein Trauma wesentlich verschlimmert wurde, dürfte nur zu beantworten sein, wenn ein feingewebliches Untersuchungsergebnis vorliegt, was in vielen Fällen aber nicht der Fall sein dürfte.

Unter Gewöhnung versteht man die funktionelle Anpassung an Verletzungsfolgen, die den Menschen befähigt, rein mechanisch, ohne daß es dazu eines jedesmaligen Willensimpulses bedarf, seine Arbeitskraft möglichst vollständig wieder auszunutzen. Versteifungen von Gelenken werden automatisch durch größere Inanspruchnahme von Nachbargelenken ausgeglichen, Beinverkürzungen (bis zu 3 cm) werden durch Beckensenkung 36 kompensiert, geschwächte oder gelähmte Muskeln werden durch stärkere Inanspruchnahme anderer Muskeln ersetzt.

Die nach Traumen festgestellte gelegentliche Glykosurie pflegt normalerweise bald zu verschwinden und nicht das Bild des echten Diabetes mellitus zu verursachen. Bei sonstigen körperlichen Traumen kommt nur die direkte Einwirkung auf die Bauchspeicheldrüse, sei es infolge stumpfer Gewalteinwirkung oder direkter scharfer Verletzung, in Frage. Sonstige Traumen, die nicht unmittelbar den Bauch getroffen haben und geeignet waren, eine Verletzung des Pankreas zu verursachen, können einen chronischen Diabetes nicht verursachen.

Download PDF sample

Rated 4.59 of 5 – based on 45 votes