German 7

Download Die Anatomischen Namen: Ihre Ableitung und Aussprache by Hermann Triepel PDF

By Hermann Triepel

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read Online or Download Die Anatomischen Namen: Ihre Ableitung und Aussprache PDF

Best german_7 books

Krankenhausmanagement

Herausgeber: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Horst Albach ist Professor der Betriebswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität Berlin und Direktor am Wissenschaftszentrum Berlin. Die Autoren sind namhafte Wissenschaftler.

Extra resources for Die Anatomischen Namen: Ihre Ableitung und Aussprache

Sample text

Der Zaum, Zügel. frondösos laubreich, gebraucht für zottenreich. frons, -dis, ,. das Laub. frons, -tis, f. die Stirn. r Stirnbein gebraucht. frontAlis zur Stirn gebörend. fondiformis* schleuderförmig. mda, -ae, f. die Schleuder. fundere giessen, auch schleudern. fondus, ei, m. der Boden, Grund. fonciformis* pilzförmig. fungus, -i, m. der Pilz. fonlcillos, -i, m. der (kleine) Strang. Deminutiv von füm's, eis, m. der Strick. füsiformis* spindeiförmig. füsus, -i, m. die Spindel. G. SAlea, -ae, f. der (lederne) Helm, die Haube.

M ast 0 i d e u s zum processus mastofdes des Schillfenbeins gehörend. mAter, -tris, (. die Mutter. Wird in der Anatomie im Sinne von Umbüllung gebraucht (wie auch das deutsche Wort eine ähnliche Bedeutung haben kann), für Gehirnhaut. Besser ist tn eninx. matel'nos zur Mutter gebörend. mätrix, -icis, (. der Mutterboden, eigentlich die Gebllrmutter. maxilla, -ae, f. der Oberkiefer. Wurde im Altertum sowohl filr Ober- wie für Unterkiefer gebraucht, später kam mandibula (s. ) für den Unterkiefer in Gebrauch, neben maxilla in(eri(Jf'.

L\lOILa~;. aa008L11 glänzen. Die Gelenkpfanne wird wegen des glänzenden Knorpelüberzuges cavitas glenOf,des genannt. alenoldälis* zur cavitas glenOfdes gehörend. Hybrid, aber statthaft (s. Einl. S. 6). al6bus, -i, m. die kugelrunde Masse. alobösus kugelförmig (über die Endung -osus s. Einl. S. 4). alemus, -llris, n. der Knäuel. Verwandt mit globus. alomeriformis* knäuelförmig. lum*, -i, n. Als Deminutiv von glomus gebildet und im besonderen angewandt auf Gefässkniiuel. (Nicht glomerulus t) Man könnte daran denken, glomusculum zu bilden, nach Analogie von opusculum.

Download PDF sample

Rated 4.37 of 5 – based on 18 votes