German 13

Download Die Theorie der Elektrolytischen Dissociation by Max Roloff PDF

By Max Roloff

Show description

Read Online or Download Die Theorie der Elektrolytischen Dissociation PDF

Best german_13 books

Sicherheit der Elektrizitätsversorgung: Das Spannungsfeld von Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit

​Deutschland hat im internationalen Vergleich eines der zuverlässigsten Elektrizitätssysteme. Jedoch befindet sich die Elektrizitätsversorgung in einer Transformation von fossiler zu regenerativer Erzeugung. Die Kosten der Versorgungssicherheit werden aufgrund zusätzlichen Bedarfs an Investitionen in Technologien wie Backup-Kraftwerke oder Speicher zukünftig ansteigen.

Extra info for Die Theorie der Elektrolytischen Dissociation

Sample text

Für 0,01 norm. KCI bei 18 0 100 a = 93,4 Proc. 00 = 96,2 89). 85) Ende, Zeitschr. anorg. Chemie 26, 129. 86) N oyes, Zeitsehr. phys. Chem. 36, 63. 87) Walker und C ormack, Proc. Chem. Soc. 16, 208, 1899. 88) Abegg, Wied. Ann. 60, 54. 60, 468. 89) Whetham, Proc. Roy. Soc. 66, 192. 40 Die Leitfähigkeit nimmt freilich mit steigender Temperatur zu, weil die Reibungswiderstände bei der Ionenwanderung geringer werden und den Dissociationsabfall üb ercompensiren. Die Elektrolyte leiten im reinen Zustande nur sehr wenig, wie reine Essigsäure, reine flüssige Salzsäure, flüssiger Ammoniak u.

43 Man hat, um praktischen Bedürfnissen Rechnung zu tragen, vielfach versucht, rein empirisch brauchbare Formeln für das Verdünnungsgesetz ausfindig zu machen. So setzt anstatt der Ostwald'schen Formel, die wir folgendermaassen schreiben können, wenn c die Concentration der Ionen, Co die der nichtdissoc. rn 3 = «3 m 3 c-c--cc:-~ (1- rt)~ rn 2 COOl und Kohlrausch 99) macht darauf aufmerksam, dass dieser Beziehung zufolge ~ proportional ist dem mittleren Abstand der Co nichtdissociirten Molecüle in der Lösung.

Die Elektrolyte leiten im reinen Zustande nur sehr wenig, wie reine Essigsäure, reine flüssige Salzsäure, flüssiger Ammoniak u. s. w. Die Leitfähigkeit des reinen Wassers beträgt z. B. nach Kohlrausch und Heydweiller nur: 0,0004, wenn diejenige einer normalen KCl- Lösung = 982 gesetzt wird. In den reinen Substanzen sind - wohl in Folge der erheblichen Concentration - nur wenige Ionen vorhanden. Mit zunehmender Temperatur erhalten die Salze auch, solange sie noch nicht geschmolzen sind, ein gewisses Leitvermögen, besonders in Salzgemischen.

Download PDF sample

Rated 4.44 of 5 – based on 5 votes