German 7

Download Die Ursachen der Trunksucht und Ihre Bekämpfung durch die by Dr. Med. Et Phil. E. G. Dresel (auth.) PDF

By Dr. Med. Et Phil. E. G. Dresel (auth.)

Show description

Read or Download Die Ursachen der Trunksucht und Ihre Bekämpfung durch die Trinkerfürsorge in Heidelberg: Heft 5 PDF

Similar german_7 books

Krankenhausmanagement

Herausgeber: Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Horst Albach ist Professor der Betriebswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität Berlin und Direktor am Wissenschaftszentrum Berlin. Die Autoren sind namhafte Wissenschaftler.

Extra info for Die Ursachen der Trunksucht und Ihre Bekämpfung durch die Trinkerfürsorge in Heidelberg: Heft 5

Sample text

Mit seiner altesten Stieftochter, cpe gerade aus dem Gefangnis cntlassen war, verging er sich in der Angetrunkenheit. Wegen seines wiisten Lebenswandels wollte seine Frau eine Zeit lang nichts von ihm wissen, nahm ihn aber, der sich meist all; Landstreicher herumtrieb, verschiedentlich wieder bei sich auf. Nr. 77 fing nach einem bewegten Wanderleben mit einer Witwe in Heidelberg eill Verhaltnis an, das nicht ohne Folgen blieb. Da er sich in der Trunkenheit der Frau gegelliiber sehr roh benahm und seinen versprochenen Verpflichtungen nicht nachkam, zeigte sie ihn an.

Anlage. Unter den 26 Trinkern, die nach dem 21. Jahre den AlkoholmiBbrauch angefangen haben und durch die Trinkerfiirsorge als gebessert angesehen werden k6nnen, finden sich 9, bei denen man ihre Anlage fiir ihre geringe Widerstandskraft gegell den Alkohol vor aHem verantwortlich machen kann. Nr. 1 4 1 81 16 1 36 I Minderwertigin der Schull" waren (Klasse) 5 Schlaff, wei ch, haltlos. . . . iI + I Unruhig, reizbar. An Verstimmungen leidell Ausgesprochene Alkoholintoleranz zeigen I Epileptiker ist - I I - 5 I 6 + + + + + - - - + - - I 53 - 1 65 1 92 11071-128 : - 6 i 6 7 + -- + + - I + + + + -- I + + - i -+ I I I I Besonders zu bemerkell ist: Nr.

Nach del' Behandlung in del' Psychiatrischen Klinik und durch die allschlieBenden FiirsorgemaBnahmen wurden von diesen Trinkern geheilt 2, Nr. 7 eine hysterische Personlichkeit, Nr. 143 eine haltlose PersOnlichkeit; gebessert 8 Trinker, drei, die durch Umweltschaden zu Trinkern wurden, Nr. 3, 52 und 64; eine geistigminderwertige aktive Personlichkeit, Nr. 36; eine haltlose Personlichkeit, Nr. 61; zwei Epileptiker, Nr. 65 und 126; ein an moral insanity Leidender (fraglicher Epileptiker), Nr. 68; nur voriibergehend bessernd beeinfluBt wurden 5 Trinker: eine haltlose Personlichkeit Nr.

Download PDF sample

Rated 4.00 of 5 – based on 28 votes